Konfuzius-Institut Bremen


音像 Audio & Video


Alle Filme produziert von Joshua Gasster: www.standingman.de





Am 6. Februar 2016 begrüßten das Konfuzius-Institut Bremen und das Übersee-Museum Bremen gemeinsam das Jahr des Affen mit einem großen Familienfest. Zahlreiche Besucher - darunter auch viele Chinesen - kamen, um mitzumachen und zuzuschauen und sich an verschiedenen Aspekten chinesischer Kultur zu erfreuen.

Besondere Gäste:
Musik (Trommel): Zhu Qining 朱启宁, Student im Fachbereich Musik der HFK Bremen
Affenkönig: Patrick Weichelt (Wushu Team Zhao)

http://www.uebersee-museum.de/
http://chinese-wushu.de/



Am 27. September 2015 feierten wir das chinesische Mondfest und den Tag der chinesischen Sprache und Kultur in der Botanika Bremen. Sehen Sie selbst, wie die vielfältigen Angebote rund um chinesische Kultur bei groß und klein ankamen. Mit dabei waren: die Sopranistin Stefanie Golisch mit chinesischen Liedern und Andreas Schmid, Künstler aus Berlin, mit einem Kalligrafie-Workshop.



„Demographische Herausforderungen und Lösungspotenziale – Altenpflege Deutschland-China im Vergleich“ war der Titel eines Symposiums, das am 5. und 6. Februar 2015 in der Bremer Bürgerschaft stattfand. Veranstalter waren das Institut für Public Health und Pflegeforschung (www.ipp.uni-bremen.de/), die Deutsch-Chinesische Gesellschaft für Pflege (DCGP e.V.), die Universität Bremen und das Land Bremen.
Gefördert wurde die Fachkonferenz durch das Konfuzius-Institut Bremen und die Barmer GEK.

Empfang in der Oberen Rathaushalle, Geigerin: Anna Markova



Am 22.Februar 2015 begrüßten das Konfuzius-Institut Bremen und das Übersee-Museum Bremen gemeinsam mit dem Chinesischen Neujahrsfest das Jahr der Ziege/des Schafes. Über 1300 Besucher kamen, darunter auch viele Chinesen. Unter anderem gab es einen Kalligraphie-Workshop und die Möglichkeit zu lernen Jiaozi (chinesische Maultaschen) zuzubereiten. Das Wushu-Team des VfL Wolfsburg führte einen Drachentanz auf und chinesische Kampfkunst auf. Es gab verschiedene musikalische Darbietungen der Künstlerinnen LI Qian (Guzheng) und Stefanie Golisch (Mezzosopran) und den Musikerinnen CHE Menglu und HOU Ning an der Erhu und dem Xylophon (Yangqin). Für die Kinder gab es Bastelstationen, an denen sie Drachentiere herstellen konnten. Das Gymnasium an der Hamburger Straße stellte einen Stand bereit, an dem Besucher sich Lesezeichen mit ihrem persönlichen Tierkreiszeichen machen konnten.
Beendet wurde der Abend mit einem Feuerwerk vor dem Übersee-Museum.



Am Samstag, den 22. November 2014 trafen sich Künstler, Kuratoren und Kunstmittler aus Deutschland und China im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft: Moderiert von Marina Beeck (Berlin) und ZHANG Lichen (Oldenburg) sprachen sie in zwei Diskussionsrunden über Internationalität, Identität und Individualität und Aspekte der Ausbildung an deutschen und chinesischen Hochschulen. In den Pausen gab es angeregte Gespräche zwischen den Podiumsteilnehmern und den Gästen. Die Ausstellung „Zwischen Dalian und Bremen“, die Werke von fünf chinesischen Künstlern aus Nordchina zeigt, ist vom 12. November 2014 bis zum15. Januar 2015 in der bremischen Bürgerschaft zu sehen. Initiatorin des deutsch-chinesischen Künstleraustausches ist die Bremer Künstlerin Frauke Beeck.

Ein Film von: Joshua Gasster (Konzept, Kamera, Grafik, Schnitt) und Alcke Mertens-Giörtz (Ton)



Am 27.9.2014 veranstaltete das Konfuzius-Institut Bremen den „Tag der chinesischen Sprache und Kultur“, bei dem den Besuchern ein buntes Programm geboten wurde: Zur Eröffnung sang ein Kinderchor der Kindertagesstätte „Findorffer Zwerge“ zwei chinesische Kinderlieder, es folgten Konzerteinlagen von Stefanie Golisch und Li Qian (Gesang und Guzhang), außerdem von Che Menglu und Hou Ning (Erhu und Hackbrett) und von zwei extra aus China eingeflogenen Kun-Oper-Darstellerinnen. Schüler des Gymnasiums an der Hamburger Straße erklärten chinesische Tierkreiszeichen und verschiedene in Bremen und umzu ansässige chinesische Künstler präsentierten ihre Werke und Fertigkeiten. Am Nachmittag faszinierte das Wushu Team Zhao mit chinesischem Kungfu und Taijiquan zum Mitmachen. Außerdem trugen viele engagierte Helfer dazu bei, dass der Tag im Bremer Lloydhof zu einem vollen Erfolg wurde!



Chinesischer Heimatabend in der Arbeitnehmerkammer Bremen
Am 17. Mai 2014 war das Konfuzius-Institut Bremen beim „Chinesischen Heimatabend“ in der Arbeitnehmerkammer Bremen zu Gast. Durch den bunten Abend mit Musik, Fotographien und Gesprächen führte Peter Schenk, Leiter des Kulturprogramms.



Roman Wilhelm -- Visuelle Kommunikation zwischen Ost und West
Schriftdesigner Roman Wilhelm (Berlin) über chinesische Typografie, lateinische Typografie

Wissen Sie, was es mit der Kalligrafie im Logo der chinesischen Fluglinie Air China auf sich hat? Diese und andere Fragen rund um chinesische Logos und das mehr oder weniger harmonische Zusammenspiel chinesische Zeichen und lateinischer Buchstaben beantwortete Roman Wilhelm am 17. Mai 2014 im Bremer Designzentrum Wilhelm Wagenfeld Haus. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der WfB Wirtschaftsförderung Bremen statt und richtete sich an die Bremer Kreativwirtschaft.

Zur Person: Roman Wilhelm ist Lehrbeauftragter für Schrift an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, lehrt und gibt Workshops an verschiedenen Hochschulen in Europa und Asien und arbeitet als Typograf, Type-Designer und Illustrator in Berlin. 2002 verschlug es Roman Wilhelm erstmals nach China. Dort begann er Chinesisch zu lernen und sich auf bilingual latein-chinesische Gestaltung zu spezialisieren. Seine Leidenschaft der interkulturellen (Schrift-)Gestaltung zwischen Europa und China hat er seitdem in vielen Projekten immer weiter entwickelt.



Wie Jägermeister zum Wilden Typ wurde....
Einen etablierten (deutschen) Markennamen ins Chinesische zu übertragen, ist keine leichte Aufgabe. Welche Strategien es gibt und was dabei zu beachten ist, erklärte die PR-Expertin Marianne Friese anhand vieler anschaulicher Beispiele am 24. April 2014 im Bremer Hafenclub. Eine Veranstaltung von VIA Bremen in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Bremen.





Konfuzius-Institut Bremen e.V. | Ansgaritorstr. 1 (Eingang gegenüber Schuhhaus Wachendorf) | 28195 Bremen
Tel. 0421 - 2427 6242 | Fax: 0421 - 2427 6243 | E-Mail: info@konfuzius-institut-bremen.de | www.konfuzius-institut-bremen.de