Konfuzius-Institut Bremen


活动信息 Veranstaltungsinformation
Ein chinseischer Yuan, Copyright: Kurt Günther, pixelio.de
Mittwoch, 30. Januar 2019 19:00
CHINA MITTWOCH: ‚Neue Norm(alität)en? China in der Weltwirtschaft‘
von: Prof. Dr. Hans-Michael Trautwein

Ort: Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen, 1. Stock , Kleiner Saal


Jahrzehntelang war Chinas wirtschaftliche Entwicklung alles andere als normal. Binnen kurzer Zeit wandelte sich das Land durch Außenhandel und internationale Kapitalströme von einer abgeschottenen Ökonomie mit niedrigem Lebensstandard zur zweitgrößten Wirtschaftsnation der Welt. Das rasante Wirtschaftswachstum, das über drei Jahrzehnte im Jahresdurchschnitt annähernd zehn Prozent betrug, ist auf Dauer nicht durchzuhalten. So wurden im Jahre 2015 von der politischen Führung des Landes Wachstumsraten von etwa 7% als neue Norm (‚the New Normal‘) ausgegeben. Ziel ist es, die Ökonomie so umzubauen, dass durch höhere Produktivität und nachhaltigere Nutzung der Ressourcen eine Stagnation in der „Falle mittlerer Einkommen“ vermieden wird. In dieser neuen Normalität gibt es einige bemerkenswerte Strategien und Erfolge. Sie wird jedoch von finanzieller Instabilität und anderen Strukturproblemen im Inneren sowie durch Handelskriege im Äußeren bedroht. Im Vortrag wird die gegenwärtige wirtschaftliche Lage und Entwicklung in China in ihrer weltwirtschaftlichen Einbettung betrachtet. Bei allen Unterschieden zwischen China und Deutschland gibt es interessante Parallelen zum deutschen Modell exportgeleiteten Wachstums, zu dessen Erfolgen und inhärenten Konflikten in Vergangenheit und Gegenwart. Diese werden im Rahmen des Vortrags ebenfalls beleuchtet.

Zur Person:


von: Prof. Dr. Hans-Michael Trautwein
Prof. Dr. Hans-Michael Trautwein lehrt und forscht als Professor für Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er ist Chinabeauftragter der Universität und Verantwortlicher für den China-Schwerpunkt im Masterstudiengang Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Daneben nimmt er vielfältige Funktionen als Herausgeber von Fachzeitschriften und in Leitungsgremien von nationalen und internationalen Fachgesellschaften wahr. Trautweins Forschungsschwerpunkte liegen Themenbereichen der Globalisierung (v.a. monetäre Integration, Transnationalisierung und Regulierung von Finanzmärkten) sowie der historischen und aktuellen Entwicklung makroökonomischer Theorien. Zu seinen Publikationen zählen neben vielen anderen Büchern und Artikeln in Fachzeitschriften und Sammelbänden der Band Thought on Economic Development in China (London: Routledge, 2013, hrsg. mit Ying Ma) und der Artikel ‚On the application of the Lewis model to China‘ (erscheint im März 2019 in Research in the History of Economic Thought and Methodology 37A).Weitere Informationen:https://uol.de/iw/prof-dr-trautwein

参观信息 Hinweis

Ausstellungen in den Räumen des Konfuzius-Instituts, Ansgaritorstr. 1, können nach der Vernissage immer Mo.-Do. von 14:00 - 17:30 Uhr ohne Anmeldung besichtigt werden.
活动预告 Veranstaltungen
往日活动 Archiv


Konfuzius-Institut Bremen e.V. | Hillmannplatz 6 | 28195 Bremen
Tel. 0421 - 2427 6242 | Fax: 0421 - 2427 6243 | E-Mail: info@konfuzius-institut-bremen.de | www.konfuzius-institut-bremen.de